24. Juni 2008

Der Mini-Gartenweg

Hier schreibe ich einmal in einer ganz neuen Rubrik und zwar: „Thea baut!“


Ich habe meinen ersten klitzekleinen Gartenweg aus roten Ziegelsteinen gebaut und hoffe nun sehr, dass er trotz der zu vernachlässigenden Faktoren wie Kies, Zement, fehlender Ahnung von dem was ich da tue usw. halten wird und von irgendwoher doch noch die Festigkeit erhält, die ihm bisher fehlt.
Die Form habe ich mir übrigens nicht ausgedacht (machen wir mal so was schön geschwungenes..) nein, ich habe einen real existierenden Trampelpfad einfach nur befestigt. Damit er immerhin etwas hält, habe ich Lehm unter die Steine geschüttet und zum Abschluss alles liebevoll mit Moos bepflanzt, in der Hoffnung, dass dichte Moospolster die Ziegel schon an ihrem Standort halten werden- schau’n mer mal.

Kommentare:

  1. Hey cool, mich zumindest beeindruckt das. :)

    AntwortenLöschen
  2. wow .. so du hast endlich " der Weg zum Erfolg " augebaut :) .. ich bin sehr stolz auf dich ..

    AntwortenLöschen
  3. he he, mein weg hat zumindest schon die ersten starken regenfälle gut überstanden, deswegen habe ich schon folgeaufträge erhalten, mal gucken ob es noch spaß macht, wenn es keine überraschung mehr ist ... =)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Thea - schöen Idee von dir und ich suche schon seit Tagen hier im netz eine vernünftige Anleitung wei olich etwas Ähnliches vorhabe. Frage: hast du erst das Zement in den Weg geschüttet und dann darüber das Moos und dann auf das Moos die Steine gesetzt ?
    habe nämlich eine Böschung, die ich mit Steinen "bekleben will" mosaikartig und bin am Überlegen, ob das Zement die Steine auch hält in der Schräglage....
    Viele Grüsse,
    Raquel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Raquel,
      Ich brauchte gar nichts mit dem Weg machen, nur auslegen, Moos oben drauf und nun nach mittlerweile sechs Jahren sieht er immer noch genauso aus :)
      Bei einer Böschung wird man schon eher alles ordentlich machen müssen damit es hält, also zuerst tief ausheben, dann Kies aufstreuen, mit dem Rüttler (kann man im Baumarkt ausleihen) verdichten, darauf eine Schicht Splitt und dann Zement und erst dann kann man die Steine auftragen. Oben kommt dann noch eine Schicht Erdboden und letztlich das Moos. Vielen Leuten gefällt diese Moospolster - Idee gar nicht, doch ich finde Moos schöner als das Unkraut, das man sonst in allen Fugen hat. Liebe Grüße Thea

      Löschen

Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

Die Datenschutzerklärung befindet sich im Header, ganz oben auf dieser Seite!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails