29. Juni 2016

Warschauer Dachgarten


An unserem ersten Tag in Warschau begleitete ich A. zur Universität, an der seine Konferenz stattfand. Nachdem wir einen späteren Treffpunkt in der alten Bibliothek vereinbart hatten, ging er zu seinen Wissenschaftlern und ich sah mir den Dachgarten der neuen Bibliothek an. Dazu musste man den Uni Campus verlassen und hinunter zum Flussufer laufen.
Ich hatte schon vorher etwas über diesen Garten gelesen und war sehr gespannt, weil ich Dachgärten meistens großartig finde. 
Die neue Bibliothek ist eines dieser modernen Gebäude, in denen viel Architektur auf einmal passiert, die Formen sind asymmetrisch, es gibt Kuppeln, Treppen, Statuen und runde Innenhöfe mit Fenstern in Zeltform; ein altes Gebäude wurde auch in den Neubau integriert. Die Vorderfront wurde komplett mit Kupfer verkleidet und zeigt verschiedene überdimensionierte Buchseiten. - Mich interessierte aber nicht so sehr das Gebäude, sondern wie gesagt der Dachgarten auf der Bibliothek. Der ist nämlich einer der größten in Europa.

 .
Man kann mit dem Aufzug hochfahren, oder man geht aus dem Gebäude heraus Richtung Tiefgarage. Dort befindet sich ein Eingang zum Garten. Dieser zieht sich dann quasi bis auf das Dach hoch, und auf langen Treppen kann man entlang plätschernder Bächlein bis zur grünen Kuppel - dem Mittelpunkt des Dachgartens hinaufsteigen. 
Es ist eigentlich ein Dachpark, denn manchmal kann man fast nicht mehr erkennen, daß man sich auf einem Dach befindet, es gibt wilde Heckenbereiche, weinumrankte Durchgänge, Rosen- und ornamentale Beete und verschiedene Aussichtspunkte auf Weichsel, Alt- und neuer Stadt.

 .
Nach dem Besuch konnte man die Treppen wieder hinuntersteigen und sah, daß sich der Bach vom Dach durch den ganzen Garten zog, mit vielen Brücklein und einem kleinen Teich. 
Natürlich musste ich den Dachgarten später auch A. zeigen, der genauso begeistert war wie ich - sowohl von der Gestaltung, als auch den Ausblicken auf die Stadt.


Falls Du selbst den Dachgarten der Universitätsbibliothek Warschau besuchen möchtest:

Die Aufzüge befinden sich in der kleinen Einkaufspassage innerhalb des Gebäudes vor dem Eingang zur eigentlichen Bibliothek. Die Außentreppen befinden sich in dem Garten hinter der Bibliothek mit zahlreichen Eingängen entlang der Dobra Straße. Der Eintritt ist frei.
Die Bibliothek ist mit einer eigenen Haltestelle bequem mit dem Bus 127 zu erreichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails