22. Februar 2017

Indische Restaurants in Frankfurt - Delhi Tandoori


Als wir vor kurzem das Restaurant ‚Diya‘ besuchten, nahmen wir uns vor, in Zukunft regelmäßiger andere indische Restaurants in Frankfurt auszuprobieren und deswegen waren wir in der vergangenen Woche im ‚Delhi Tandoori‘. 
Außer der südindisch - vegetarischen Restaurantkette ‚Saravanaa Bhavan‘ haben wir nämlich bisher keine regelmäßigen Favoriten was indische Restaurants angeht. Natürlich sind wir insgeheim auch sehr froh, daß es hier eine solch große Auswahl an indischen Restaurants gibt, daß wir bisher in keinem zweimal waren ^^ 
Das ‚Delhi Tandoori‘ liegt genau gegenüber vom CineStar Metropolis. Wir wollten ins Kino, um uns den Film ‚Hidden Figures‘ in der Originalversion anzusehen, und hatten noch 50 Minuten Zeit bis Vorstellungsbeginn. Da das Restaurant relativ leer aussah, war das offenbar kein Problem und so bestellten wir unser Essen. 
Das ‚Delhi‘ befindet sich in einem ungewöhnlichen, schlauchartigen Raum, z.T. mit Tonnengewölbe. Teile der Decke sind türkis ausgemalt, so wie auch die Bar und die Stuhlbezüge. Alles andere ist weiß, unterbrochen von einem Wandgemälde und den üblichen Maharaja Szenen als Stoffdruck. Der Mann fasste den Gesamteindruck mit dem Wort ‚fancy‘ zusammen. Dementsprechend sind auch die Preise höher, aber in etwa vergleichbar mit dem ebenfalls nicht billigen ‚Diya‘. 


Wir waren nicht völlig ausgehungert, deswegen teilten wir das Essen: Es gab einen gemischten Vorspeisenteller, der mit fast 9 € zu teuer war für die kleine Portion. A. beklagte sich außerdem über die Mini-Samosa. Da es keinen größeren Samosa Fan auf dieser Welt gibt, war das natürlich keine Empfehlung. 
Als Hauptgericht bestellten wir Chicken Madras Curry, das trotz gegenteiliger Behauptung kein bißchen scharf war, aber unser Geschmack ist wahrscheinlich ohnehin nicht der des typischen Deutschen. Das Curry war jedenfalls gut, schön cremig, das Hühnchen wunderbar. Dazu gab es Reis, obwohl das nirgends auf der Menükarte auch nur erwähnt wurde. 
Außerdem bestellten wir zwei Brote aus dem Tandoor-Ofen (wenn man schon mal in einem Tandoori Restaurant ist ^^). Die Laacha Paratha war nicht schlecht, doch Paneer Kulcha (mit Paneerkäse gefülltes Fladenbrot) war mein Favorit. A. trank dazu sein Bier, während ich vorsichtig an einem Mango Lassi nippte (damit ich nicht nur vom süßen Joghurtgetränk schon satt wurde.) 

Insgesamt ist das ‚Delhi Tandoori‘ ein guter Platz, um etwas zu feiern, z.B. einen Geburtstag oder Jahrestag. Es sieht gut aus und das Essen ist solide, es eignet sich aufgrund der höheren Preise aber wohl nicht zum regelmäßigen ‚statt kochen - auf zum Inder‘ Lokal. - Nach dem Essen hatten wir jedenfalls noch Zeit für einen kleinen Verdauungsspaziergang, bevor unser Film begann :) 

Kommentare:

  1. Bei uns um die Ecke gibt es auch ein indisches Restaurant, es heißt irgendwas mit OM...ich gehe immer nur vorbei. Ob ich es mal wage? Dabei will ich immer selbst kochen weil ich meine, niemand ausser mir hat Interesse, dass mein Körper gesunde Kost kriegt...deshalb gehe ich kaum ins Restaurant, weil die ja auch verdienen wollen und sicher schmalhansig, billig einkaufen...Da bin ich oft im Gespräch mit meinem Mann, der sehr gern ins Restaurant geht, bzw. gehen will. Ich guck mir mal die Speisekarte an... Lieben Gruß Cosmee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probieren geht über studieren ^^ wie gut ein Restaurant ist, weiß man immer erst nachdem man dort war.

      Tricks: Indische Restaurants sparen häufig mit den Curries, die sind dann jeweils die gleiche Sauce, und ich würde beim ersten Besuch, die Hände von allen Fleischgerichten lassen, die nicht Hähnchen sind.
      Bei vegetarischen Gerichten z.B. leckere mit Paneerkäse gibt es keine Tricks, die ich kennen würde (es sei denn, sie servieren Tofu statt Paneer.) Und in den Reis kommt manchmal etwas, daß den Reis aufquellen läßt damit er nach mehr aussieht.

      Wenn wir ein neues indisches Restaurant besuchen (und ausreichend hungrig sind) bestellen wir eine Vorspeise z.B. Pakora oder Samosa, dann ein vegetarisches und ein Hähnchengericht, dazu Naan oder Roti, und neben dem Wasser gibt es einen Chai oder Mango Lassi.
      Manche Restaurants bieten auch an einem Tag der Woche ein Buffet an, da könnte man sich dann problemlos einmal durch alles durchprobieren und weiß beim nächsten Mal, was man guten Gewissens bestellen kann.

      Viel Erfolg und liebe Grüße Thea

      Löschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails