8. Januar 2010

Randnotiz



Ein frohes gesundes, neues Jahr 2010… neues Jahrzehnt und so, Januar ausserdem und was soll ich sagen, meine Blogschreib-Unlust aus dem letzten Monat hat sich noch nicht verflogen, es ist immer noch ein bißchen schwierig am Computer zu sitzen und nach unten auf den Bildschirm zu starren. Irgendwie muss ich eine Lösung für das Problem finden, damit ich nicht ständig an müden Augen und Nackenschmerzen leide.. Dazu habe ich auch noch mit Rückenproblemen zu kämpfen, denn nachdem wir einem Nachbarn geholfen hatten, sein großes schweres Auto (aber in Kanada gibt es eh nur große schwere Autos) vom vereisten Parkplatz zu schieben, drückte sich der Rücken einmal auf nicht sehr gesunde Weise durch und danach lag ich ein paar Tage flach, denn Stehen und Sitzen war einfach nicht möglich.
Dementsprechend musste ich meinen Vorsatz, weniger Ibuprofen im neuen Jahr zu schlucken nach zwei Tagen wieder aufgeben (ich weiß, das ist ein seltsamer Vorsatz für Migräne-Patienten, wo ich doch froh sein kann, dass frei-verkäufliche Mittel überhaupt bei mir wirken, aber man muss es ja wenigstens mal versuchen...) und war dafür endlich wieder eingermaßen schmerzfrei.
Mittlerweile geht es mir schon wieder ganz gut, dafür ist Anand jetzt krank und kämpft mit Fieberattacken und Schwächeanfällen. Die Ärzte sind noch ratlos, aber eine Blutuntersuchung soll jetzt Licht ins Dunkel bringen. Hoffentlich ist es wirklich nur irgendwie wetterbedingt... denn bei den eisigen Temperaturen ist man für eine Weile draußen und kommt trotz Mund- und Nasenschutz mit Magenschmerzen, zusammengefrorenen Wimpern und todmüde zurück nach Hause. Meine neuen bis -40°C warmen Schuhe sind dabei auch nur bedingt hilfreich, denn da diese 2 kg Extra-Gewichte an die Füße hängen, muss man das ersteinmal ausbalancieren lernen. Jedenfalls habe ich mich schon ein paar Mal im Schneematsch hingelegt, denn diese Schuhe haben kein Profil. Deswegen kann man sehr gut auf Schnee laufen, aber sobald man auf halbaufgetauten gesalzenen Matsch trifft, fehlt der Halt und man muss sich sehr vorsichtig bewegen.
Wenn all diese Schwierigkeiten überstanden sind, hoffe ich, dass ich endlich mit meiner Arbeit fortfahren kann. Wer sich noch an mein Indien-Fotobuch erinnern kann.... ich sammele Bilder für selbiges über Kanada. Es gibt einen Anbieter, der sich Blurb nennt und wo ich bei Freunden schon ein qualitativ sehr gelungenes Beispiel gesehen habe. Nach einem ersten Überblick über die Masse an Fotos ist auch klar daß es wohl mehr als ein Buch geben wird. Das erste wird über die Städtetouren sein, das zweite nur über das Leben in Ottawa und ein ganz kleines wird von Shweta und Linus handeln... wenn ich nur endlich wieder ganz motiviert und gesund usw. bin... :) und Ende Januar sollten wir schon mehr darüber wissen, wo wir denn im Juni hinziehen werden...Kanada, USA oder doch Europa, es werden noch Wetten angenommen... :)
P.S. Liebe Oma Waltraud, deine Geburtstagskarte wird mit Verspätung eintreffen, denn ich habe sie erst an deinem Geburtstag abgeschickt... nachträglich auch von hier aus nochmals alles Gute :)

Schneepyramiden
und Schneedünen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails