12. Oktober 2012

Flashback Friday

 .
Im letzten Oktober hatte ich die Möglichkeit vor dem Originalbild von Auguste Renoir zu stehen... dieses Foto (1996) jedoch zeigt die Kopie (kein Druck), die viele Jahre im Wohnzimmer meiner Großmutter hing. Davor befand sich das Bild im Haus meiner Urgroßmutter in Wetzlar, von wo aus es die Reise in den Nord-Osten des Landes antrat. (Nach-)Gemalt wurde es vermutlich von einem Freund der Familie. Es erhielt bei uns ein logische Zweitdeutung, denn meine Schwester war blond und ich braunhaarig ;-) 
Da mein Großvater ein starker Raucher war, der mit seinem Qualm regelmäßig Tapeten und Gardinen gleichmäßig gelb verfärbte, wurde auch das Bild von meiner Oma häufig mit Geschirrspülmittel gereinigt um es vor dem Vergilben zu bewahren. Das funktionierte so gut, daß die halbe Ölfarbe dabei mit herauswusch, so daß das Bild heutzutage eher grünlich-blau verwaschen aussieht. 
Als das Haus meiner Großmutter ausgeräumt wurde und meine anderen Lieblingsstücke für immer zerstört wurden (die 1920er Frisierkommode mit Holzintarsien, der 1950er Glasschrank), verblieb das Bild an der Wand und meine Mutter meinte, daß es nun mein Bild wäre. 
Leider kann ich es derzeit nicht mitnehmen (ich habe Angst, daß noch mehr Farbe abplatzt, wenn ich die Leinwand aus dem Rahmen nehme und aufrolle), aber ein wenig habe ich mich schon damit beschäftigt, wie man die Farben wiederherstellen kann, ohne das Bild völlig zu entstellen: Zuerst einmal wird ein Ölbild mit ungetoastetem Toastbrot gereinigt, am besten Weißbrot von der Firma Wonderbread, denn das ist besonderes feinporig. Danach müssen die Brotkrummen mit einem weichen Pinsel abgebürstet werden. Wie es dann weitergeht, da muss ich mich erst einmal genau belesen, aber ich vermute, daß ich vorsichtige Öllasuren auftragen werde, deren Farbintensität ich zuerst auf einem Extrablatt ausprobiere, nach Möglichkeit so auftrage, daß die Original - Pinselstruktur noch durchscheint. Oder ich frage einfach jemanden, der sich damit auskennt :)
Das Foto hatte übrigens mein Großvater gemacht, der sich angesichts meines Interesses an alten Kleidern gleich damit beschäftigte, wie ich model-mäßig in der Gegend umherstehen könnte - wobei ich zumeist kläglich versagte und die Hände überhaupt nie so gedreht bekam, wie er sich das vorstellte... ^_^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails