31. Januar 2016

Ahlbeck, Nachlese


Mittlerweile bin ich schon seit einer Woche wieder in Frankfurt und statt Winter herrscht hier bereits der Vorfrühling: Krokusse und Zierquitten blühen und die ersten Bienen sind bei sonnigen 13°C auf ihren Erkundungsflügen im Garten unterwegs.

 Näher konnte ich mich an die leicht-matschigen Schneeflocken nicht heran-zoomen.
Leider fehlt mir immer noch ein Macro-Objektiv, aber oben Mitte kann man immerhin einen vollständigen Schneekristall erahnen :)

 .
Ich bin auch eigentlich überhaupt kein Fan von kalten Winden und eisigen Temperaturen und dennoch bin ich froh, daß ich die ersten drei Wochen des Jahres auf der Insel Usedom verbringen konnte.

 .
Egal wie kalt und ungemütlich, es ist jeden Tag wunderschön an der See und das fällt einem umso mehr auf, wenn man in einer Großstadt ohne nennenswerte Wasservorkommen lebt.

Kommentare:

  1. Man kann die Eiskristalle trotzdem gut erkennen :)
    Sieht trotz eisiger Kälte wunderschön aus!

    Liebe Grüße,
    Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn man sich einmal überwindet und raus geht, dann wird man auch belohnt ... zumindest an einem sonnigen Tag :)

      Löschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails