13. August 2009

Endlich wieder ...

...sorgenfrei durchatmen. Nach einigen Schwierigkeiten gelang es: Das Päckchen mit neuen Asthma-Medikamenten aus Indien (Anands Bruder hatte es mit FedEx verschickt) erreichte uns und damit muss ich mich nun für ein halbes Jahr länger nicht mit diesem Thema und zu welchem Teil des verwirrenden kanadischen Gesundheitssystems ich denn dann hingehen müsste, beschäftigen, habe ca. 300 $ gespart und das finde ich sehr gut :-)
Außerdem enthielt das Päckchen ein 'Rakhi'Band denn letzte Woche war das indische Fest Raksha Bandhan.
Bei diesem Fest, das man vielleicht als 'Verbindung zum Schutz' übersetzen könnte, wird der Bund zwischen Brüdern und ihren Schwestern gefeiert. Die Schwestern binden ihren Brüdern ein Band um die Hand um ihre Fürsorge und geschwisterliche Liebe zu zeigen und als Dank erhalten sie lebenlangen Schutz ihrer Brüder sowie ein kleines Geschenk.
Das Fest ist nicht direkt religiösen Ursprungs, aber auch in der Götterwelt war Raksha Bandhan häufig Teil der Geschichten, so versprach z.B. Yama, der Gott des Todes, nachdem er mit seiner Schwester das Fest gefeiert hat, dass jeder vom Tode zurückkehren kann, wenn seine Schwester denjenigen segnete.
Mehr zur Geschichte des Festes kann wie immer Wikipedia erzählen.

Da Anands Schwester nun aber nicht da war und ich als Ehefrau, das Band nicht umbinden darf (das würde schließlich nach indischer Sitte einen Bruder aus Anand machen) luden wir Anands Kollegin Ania zu einer kleinen Zeremonie nach Hause ein. Sie ließ sich bereitwillig von uns in die schönsten Kleider, Schmuck und Armreifen stecken und so war es dann ein netter Abend ... wenn auch Indien etwas unterrepräsentiert war, das Essen nach dem zeremoniellen Teil schon etwas kalt und mein Nylonsaree sich ständig verselbständigte.
Zuerst musste Ania ein Tablett mit Öllämpchen (okay - wir hatten nur ein elektrisches Teelicht), roter Farbe, Reis, Kurkuma und dem Rakhi vor Anand schwenken, dann das normale rot-gelbe Band um die Hand binden, das man auch nach jeder Pooja von den Priestern umgebunden bekommt und danach das paliettenverzierte Rakhi.
Nachdem Ania um Anands Hand das Rakhi gebunden hatte, band sie um meine Armreifen eine kleine Stoffglocke.
Ich habe leider keine Erklärung im Internet dafür gefunden, weiß aber dass sich das die Frauen untereinander schenken. Dieses Jahr habe ich so ein Glöckchen von Anands Schwester Manisha bekommen, letztes Jahr bekam ich eines von Anands Tante, welches sie sogar selbst genäht und bestickt hatte. (Das müsste irgendwo auf Poel am Bücherschrank baumeln .. ;-)

Zu dem Fest gibt es ein kleines Album, ich sehe schrecklich aus... aber egal.. wie immer einfach auf das Bild klicken:
Raksha Bandhan


...und ich wollte eigentlich ein viel längeres Video drehen, aber meine kleine Kamera mochte die Lichtverhältnisse nicht.. so gibt es nur ein kleines Erklärungsvideo von Anand (leider auf englisch)... dafür bitte jetzt auf das Wort 'Video' klicken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails