20. August 2009

Manchmal kommt alles zusammen...

Diese Woche ist der Laptop dabei so langsam und entgültig seinen Geist aufzugeben. Hin und wieder macht er seltsame Geräusche, ist sehr langsam geworden und öffnet Dokumente, Ordner usw. nur noch wenn ihm mal so ist. Am Sonntag gelang Anand jedoch ein komplettes Backup, so dass uns wenigstens keine Daten (und vorallem Fotos) verloren gehen sollten. Der neue Computer ist auch schon bestellt, wieder von Dell und wird als unser gemeinsames Geburtstagsgeschenk Ende des Monats erwartet (solange sollte der Kleine hier noch durchhalten...). Ich freue mich schon auf einen schnellen Rechner, Windows 7 und dass ich meine Fotobearbeitungsprogramme, die alle nur mit Microsoft laufen, wieder benutzen kann. Ich mag Gimp zwar irgendwie auch, aber Photoshop und Paint Shop Pro können einfach mehr.
Am Dienstag schaffte ich es dann mit genialer Einfachheit gegen den Bettrahmen zu rennen und bin seitdem mehr oder weniger an die Wohnung gebunden. Ich renne zwar regelmäßig gegen das Bett, eigentlich immer wenn das Telefon klingelt und ich die Kurve nicht so ganz kriege, aber diesmal hatte ich wohl den richtigen Winkel getroffen und lief mit entsprechender Geschwindigkeit, was nicht gut ausging. Für zehn Minuten lag ich herum und rief sämtliche Schimpfwörter, an die ich mich im Schmerznebel noch erinnern konnte, während meine Katzen relativ gelassen daneben saßen, das kennen sie schon, aber diesmal waren sie nicht schuld.
Meinen kleinen Zeh am linken Fuß hatte es ziemlich schlimm erwischt, ich bin mir selbst nach zwei Tagen noch nicht sicher, ob er nicht doch gebrochen ist. Der Rest des Vorderfußes färbte sich ebenfalls gleichmäßig blau und ist nur bedingt benutzbar.
Aber da wir am Wochenende nach Toronto fahren, möchte ich nicht zum Arzt gehen und riskieren mit halben Gipsfuss herum zulaufen, dann lieber nur Ibuprofen und schaun wir mal wie es läuft... . (Anands Mitgefühl war natürlich wieder grenzenlos... seine erste Reaktion lautete: Na, der Zeh ist ja noch dran... und als ich selbst heute noch, den Zeh nicht bewegen konnte und dieser irgendwie in der Luft hängt, hieß es dann .. 'its all in your mind' eine Aussage, die ich regelmäßig bei Kopfschmerzen, Asthma, Zahnschmerzen usw. zu hören bekomme und nie kommentiere.. ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob sie auch auf gebrochene/nicht gebrochene Zehen zutrifft.. .)
Ebenfalls am Dienstag, kurz nachdem ich mich selbst demoliert hatte, sprang Linus auf den Tisch, zielsicher in meine dort geparkte Farbpalette, in die schwarze und blaue Acrylfarbe.. und lief dann munter in der Wohnung herum. Also kroch ich im Wortsinne, durch die Wohnung, wischte hinter ihm her (ein paar schwarze Pfotenabdrücke auf dem Teppich entdeckte ich zu spät, sie sind jetzt für die Ewigkeit und damit Kunst) und wusch wenigstens einen Teil der Farbe von seiner Pfote, als ich mich endlich bis zu ihm hinschleppen konnte. Aber bis heute kann man es noch sehen, eine blaue und eine schwarze Pfote... das wird wohl noch ein Weilchen dauern, bis der Rest aus dem weißen Fell verschwunden ist.
So hatte ich dann aber in dieser Woche viel Zeit zum Malen, denn ich konnte das Haus nicht wirklich verlassen - Kinoabend, Pub night und German meet-up fielen flach - und was als grobes Üben auf Pappkarton anfing, ist nun doch wieder im Detailwahn versunken. Ich wollte eigentlich lernen, großflächiger, freier und schneller zu malen. Aber an dem Bild mit der Häuserreihe male ich schon die ganze Woche und trotzdem möchte ich darin noch eine Gartenbank, zwei Klappstühle, ein Fahrrad, vielleicht ein paar Strommasten und drei Katzen unterbringen. .. :-(


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails