26. März 2012

Sonntagsblumen


Schon wieder ist es Sonntag und ich habe eine Woche lang nichts geschrieben. Dafür war das aber wettertechnisch gesehen die bemerkenswerteste Woche seit Jahren... 30°C im Schatten machten Fahrrad Touren bereits unmöglich und doch (Sonnen) badete man am Strand noch neben Eisresten. 

 Der Hit für sämtliche Bienen der Gegend... Weidenkätzchen. 


Ich verbrachte soviel Zeit wie nur irgend möglich draußen, von langen Hinterhof Aufenthalten mit den Katzen bis hin zu den Fahrradtouren, langen Spaziergängen...
An den Abenden wanderte ich mit A. zum Seeufer um einen dramatischen Sonnenuntergang nach dem anderen zu fotografieren. Dabei waren wir nie alleine, ganz Burlington schien auf den Beinen zu sein und der Softeis Stand hatte selbst nach Sonnenuntergang noch Menschentrauben vor den Ausgabefenstern. Volksfeststimmung Mitte März - die Klimaveränderung läßt grüßen. 


 Diese Magnolien stehen vor der Universität.

Zum Freitag war die ganze Herrlichkeit aber wieder vorbei und wir kehrten zu vorfrühlingshaften Temperaturen unter 10°C und Regen zurück. 

Die Frühjahrsblumen erlebten bei soviel Wärme ein wares Doping, von Narzissen, Tulpen, beginnenden Rhododendron Blüten war bereits alles dabei und wir hoffen nun sehr, daß zurückkehrende Nachtfröste nicht sämtliche beginnenden Flieder- und Obstbaumknospen absterben lassen. 
Die Ahornsirup Ernte soviel ist bereits klar, erlitt in diesem zu warmen verrückten Winter und Frühling Einbußen um 75% gegenüber dem Vorjahr... ich denke die Ahornsirup-Preise werden gehörig ansteigen. 

Oh, Burlington hat übrigens einen neuen Bürgermeister. Der alte hieß Bob Kiss, der neue hört auf den Namen Miro Weinberger. Die Leute mögen hier offenbar Bürgermeister mit seltsamen Nachnamen. 

Schönheiten im Gartenmarkt.

Die Fliederblüte ist in Gefahr. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails