21. September 2013

Geburtstag

 .
Mein Mann und ich haben am gleichen Tag - Ende August - Geburtstag, was an sich sehr praktisch ist... aber während ich als eigentlicher Partymuffel gerne Geburtstagsfeiern plane und durchführe, feiert er gerne jede andere Party als den eigenen Geburtstag.

Ich bin immer noch stolz auf meine Cheerleader- inspirierte Wimpelkette aus zusammengebügelten Plastiktüten ;)

Daher gab es einige Diskussionen, doch letztlich einigten wir uns auf eine Grillparty, die einen Tag vor unserem eigentlichen Geburtstag stattfinden würde, auf dem Gipfel von Mount Philo. 
Ich fuhr mit dem Vorrauskommando auf den Berg und bereitete alles vor, während A. mit der Wandergruppe den ‚schwierigen‘, 20 Minuten dauernden Aufstieg wagte. Es gab vier Kuchen, vielzuviel zu Essen und das Wetter war wunderbar.

 Der jüngste Partygast hielt noch nicht viel von dem gesamten sich-draußen-aufhalten Konzept.
.
 Wir feierten unseren 2. Geburtstag ^^
.
Am nächsten Morgen - dem eigentlichen Geburtstag - sahen wir das Werk unserer Nachbarin, sie hatte heimlich den Flur und unsere Haustür geburtstaglich ausgeschmückt :)


Dann ging es ans Geschenke auspacken, der Mann bekam seine üblichen Polo - T-Shirts.
Trotz dreier T-Shirt Stapel in einer überquellenden Schublade ist er immer noch der Meinung, daß er zuwenig T-Shirts besitzt. Ich bekam eine Fototasche geschenkt, außerdem hatten uns Freunde mit zwei schwarzen Uhren, einem Bild vom schiefen Turm in Pisa und zwei Geschenkkarten bedacht.


Am Abend kamen noch ein paar Leute, die es nicht zum Grilltag geschafft hatten vorbei und so endeten die tollen Tage, mit einem Glas des hochprozentigen „Blind Faith“ Bier, das alsbald zu einem tiefen, traumlosen Schlaf führte.
Damit ist der 34. dann auch geschafft :)

Kommentare:

  1. Pöh, da kann man ja nur extrems spätnochmal gratulieren!
    Gemeinsame Geburtstage bei paaren haben was Gutes: es gibt wenigstens eins, das sie noch verbindet^^.
    Pardon, hatte mal ein gutes Paar als Freunde, die eigentlich für das Leben zusammengeschmiedet schienen, selber Geburtstag, lustigerweise sogar fast identischer Name (Martin und Martina), aber das hat am Ende nicht gereicht :o/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht waren sie sich zu ähnlich um noch echte Partner zu sein und sollten eher beste Freunde werden :) Bei meinem Mann und mir war das natürlich von vornherein ein Experiment, denn wenn man zwei völlig unterschiedliche Kulturen, Länder, Sprachen und auch Temperament usw. zusammenwirft, dann kann das nicht konfliktfrei ablaufen... und wer weiß, vielleicht sagen wir auch irgendwann, so geht es nicht mehr weiter... oder wir wachsen einfach als Paar zusammen und haben unsere eigene Misch-masch Kultur.
      In Indien wird man (oder wurde, das ändert sich auch mit der neuen Generation) als Geburtstagskind meist mißhandelt und gehänselt, so wird man z.B. zusammengeschlagen, das nennt sich birthday bumps und ist mittlerweile an vielen Colleges verboten, da es zu schlimmen Verletzungen führte... ‚komischerweise‘ haben die so Behandelten dann kein Interesse an weiteren Geburtstagsfeiern.

      Löschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails