19. Dezember 2011

Sonntagsblumen


Es war die erste Nacht, in der es wesentlich kälter als 0°C werden würde und ich stapfte durch die leeren Parks der Universität um meinen Mann von seiner Arbeit abzuholen.
So völlig ohne Studenten sieht die Gegend fast schon gespenstisch aus, gerade im Dunklen. Als ich zum Kirchturm der Ira Allen Chapel aufblickte, sah ich etwas Seltsames an einem Baum kleben. Ich blickte genauer hin und sah: Blüten. Der Kernobstbaum (wahrscheinlich Kirsche) blühte mitten im Dezember!


Die warmen Temperaturen der vergangenen Wochen hatten sein System offenbar gehörig durcheinander gebracht und ich hoffe sehr, daß die Bäume in der nun plötzlichen auftretenen „Eiszeit“ nicht verfrieren.
Wenn meine Biologie Kenntnisse mich nicht völlig im Stich lassen, so werden die Baumsäfte, die Blütenwachstum, Blätter usw. versorgen im Winter auf ein absolutes Minimum reduziert, bzw. eingestellt, denn wenn der Saft noch im Baum verbleibt (wie offenbar hier geschehen) dann könnte ein Einfrieren dessen, den Baum von innen sprengen...:(

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails