23. Dezember 2010

Tagewerk




Gestern war ein arbeitsamer Tag... die Tage davor waren schon jeden Tag ein bißchen stressiger... aber gestern war ich am Wäsche waschen, nebenbei vier Sorten Plätzchen backen (mit vielen Improvisationen, denn die Hälfte der Zutaten gibt es nicht in Burlington, z.B. Zitronat und Orangeat, in Kanada als Mixed Peel überall erhältlich, hier Fehlanzeige und der Ofen kennt nur zwei Einstellungen An und Aus... ) nebenbei Wohnung aufräumen, in Teilen neu organisieren, saubermachen, nebenbei Geschenke einpacken, nebenbei bügeln usw. Zum Abendbrot gab es natürlich Eigelbpfanne (mit Paprika und Nudeln). Der Teil des „Nebenbei’s“ der noch nicht erledigt wurde, ist heute an der Reihe und heute abend ist es dann endlich so weit: Unser große Weihnachtsfeier mit Anands Boss und drei weiteren Kollegen findet bei uns, in unserem Wohnzimmer ohne Eßtisch statt... hoffentlich geht das gut. Wie immer wenn ich viel zu tun habe, werde ich sehr früh wach, so daß ich nun schon den zweiten Tag in Folge um 5 Uhr wach wurde, aber noch lange nicht munter... Ich lief schon gestern die meiste Zeit wie ferngesteuert in der Gegend umher und das wird heute wohl nicht besser werden. Nur konnte ich gestern abend ins Bett gehen und wenn ich heute abend alles erledigt habe, beginnt die Party...
Am Heiligabend sieht das alles schon sehr viel ruhiger aus, wir haben abends eine Familie mit Kind zu Besuch und es gibt Raclette, da muß man nicht viel vorbereiten und alleine würde es ja auch fast keinen Spaß machen. Geschenke auspacken findet demnach erst wieder am 25. statt, in aller Ruhe... :) Ansonsten ist alles wie gehabt, ein wenig Schnee, die Eiszapfen vor dem Fenster wachsen, brechen ab, wachsen neu und auf den Straßen und Fußwegen stapelt sich das Salz ... Winter eben. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails