26. Januar 2012

Wochenbilder

Das Wetter setzt seine Berg- und Talbahn fort: Nachdem ich gestern einmal mehr nur mit der Strickjacke bekleidet ein Sonnenbad auf der Terrasse nehmen (die beste Art Tee zu trinken) und dabei meine Katzen beim Spielen im zugegebener Maßen recht moddrigen Vorgarten beaufsichtigen konnte, ist heute alles wieder durchgefroren. Linus schnupperte nur ein wenig Freiheit am Morgen und kehrte sofort in das wärmere Treppenhaus zurück. 
Ich mantschte sofort Wasser in das Frühstücksfutter für Rex (unseren Streunerkater), so daß er eine Art Fleischsuppe erhielt. Ich habe ihn zwar schon öfter Schnee fressen sehen, aber Eis würde wohl auch für diesen Überlebenskünstler eine Herausforderung darstellen. 
Zum Wochenende erwarten wir den nächsten Schneeregen-Hagel-Eissturm, wie immer in diesem Winter, wird der Schneeanteil dabei recht gering sein. 
Auf den Bergen liegt offenbar noch genug Schnee um die Abfahrtsläufer zufrieden zu stellen (wenn auch nicht glücklich, denn all das trostlose Braun sobald man vom Berg herunterkommt, stellt Winterwunderwelt-Gefühle auf eine harte Probe.) Für alle anderen Wintersportarten sieht es schlecht aus... Langlauf, Schneeschuhwandern, Schlittenhund-Rennen ... all das findet zumeist in den Tälern statt und sämtliche der aufgespritzten Eisflächen sind genauso unbenutzbar. 
Kommen wir nun zu den Wochenbildern... wie immer habe ich kleine Details gefunden, die in kein Thema passen, aber in ihrer Art mitunter doch bemerkenswert sind :) 

Der Aufkleber Schnauzer mit Pfeife ist recht häufig in Burlington zu finden, er schmückt Blumentöpfe und Autoscheiben... ich habe sein natürliches Vorbild in einem abgesägten Stück Holz gefunden. 

Und auch noch gleich die Valentinsausgabe in Sachen Holzbilder... ein hölzernes Herz - und die verlockene Auslage der ‚Lake Champlain’ Schokoladenfabrik: Eine 50cm lange Schokoladentafel mit der Aussage: Owl be yours... Cute :) 

Den vorherigen Besitzern dieser Bücher der Encyclopædia Britannica, würde ich gerne ganz viele schlimme Dinge an den Kopf werfen... wie kann man nur eine Enzyklopädie wegwerfen. Wenigstens einen Karton hätten sie doch wert sein können. Sie waren zwar festgefroren, aber offenbar bereits so sehr mit Wasser vollgesogen, daß ich mir nicht mehr zutraute, sie retten zu können. Da könnten nur noch Experten helfen. 

Andere Fundstücke: Ein Plastikkleid auf einer halbgefrorenen Pfütze, ein Hundeschuh (und der Grund, warum man immer nur die einfachsten-billigesten Hundeschuhe kaufen sollte... sie verlieren sie ja doch) und das Ende eines Weihnachtsbaums. Das haben wir in dieser Saison übrigens nicht mit unserem Baum gemacht. 

Der Grund warum alle Hunde Schuhe benötigen. Die äußerst großzüge Salzgabe, frisst sich durch Hundpfoten und selbst Schuhe halten nicht länger als einen Monat, wenn sie nicht täglich vom Salz befreit werden. 

Das Schild hat offenbar keine Salzprobleme.... und die Werkstatt dazu existiert auch noch. 

Der eine hat zuviel grün und der andere zu wenig. Im Sommer kann man diese Statue (rechts unten) nicht sehen, da sie vom Knöterich völlig überwachsen wird... offenbar möchte sie in diesen Zustand zurückkehren, während bei dem Herren links wohl schon alles zu spät ist. 

Tür und der Fahrradanhänger (genau, das ist das) leuchteten so schön im Sonnenschein. 

Ein seltenes Bild in diesem schneelosen Winter... Auto mit Skiern auf dem Dach. Die braucht man derzeit nicht allzu häufig. 

Und weil es so schön war, gleich noch ein Autobild... diesmal ein dreiviertel Tonner Pickup Truck mit - Hörnern! Na dann...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails