11. Januar 2014

Boston Fahrt

.
Wann immer wir nach Boston gefahren sind, dann aus einem guten Grund: um uns die Stadt anzusehen, um von dort aus nach Salem zu fahren, um mit Freunden den Silvesterabend zu feiern ... doch dieses Mal im November 2013 fuhren wir einfach nur so. Ein Freund hatte eine eintägige Konferenz in der Stadt und fragte uns, ob wir mitkommen möchten, sein Benzin wurde bezahlt und dann wäre die Fahrt alleine auch nicht so langweilig. 
Es war eine spontane Entscheidung, doch wir überlegten uns, daß es gut wäre so kurz vor dem Winter noch einmal aus Vermont zu entkommen und so waren wir wenige Tage später unterwegs zur großen Stadt am Meer. 
Aufgrund dessen gab es auch kein echtes Programm abzuarbeiten, doch wir wollten Schuhe für A. kaufen, in einem guten indischen Restaurant essen, eine Freundin sehen und ich wollte gerne ein Gurudwara besuchen. 
Was wir nicht wussten (und uns angenehm überraschte) war auch, daß wir in der Jahreszeit zurückreisen würden, denn Vermont war bereits im kalten Spätherbst mit Raureif und blätterlosen Bäumen angelangt, während es in Boston überall noch goldgelbe Bäume zu bewundern galt.
 .

Kurz vor Mittag erreichten wir Cambridge und lieferten unseren Fahrer bei seiner Konferenz ab, dann ging es zur nächsten Shopping Mall: Cambridge Side Galleria, in der wir auch gleich fündig wurden und den Punkt: Schuhe für den Mann, abhaken konnten.
Danach trafen wir unsere Freundin, besuchten mit ihr Beacon Hill und streiften mit Anbruch der Dunkelheit durch den Granary Burial Ground und Boston Commons.
 .
 Ich war begeistert von dieser Lampe, die wie ein Origami Schneckenhaus aussah :)
 .
 .
Am nächsten Morgen besuchten wir das Gurudwara in der Mystic Avenue, ein leeres Bürogebäude, das ich ziemlich enttäuschend fand (ich hatte keinen goldenen Tempel erwartet, aber doch wenigstens ein bißchen was, das nach Gotteshaus aussah.)
Außerdem aßen wir im wunderbaren Mela Restaurant und besuchten den Revere Strand im Norden Bostons... und dann war unsere Zeit auch schon vorbei und es ging zurück ins kalte Vermont. 

Kommentare:

  1. Schöne Fotos, besonders der Viererblock. schönen Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen
  2. Als ich Boston das erste Mal besuchte, war ich nicht sonderlich begeistert. Doch so langsam entdecke ich immer mehr schöne Ecken in der Stadt und die Lebensqualität scheint wirklich sehr gut zu sein - zumindest dafür, daß es sich um eine Großstadt handelt :) Liebe Grüße Thea

    AntwortenLöschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails