24. Januar 2013

Sonnenuntergänge bei Minusgraden


In den letzten beiden Tagen, in denen es kälter und kälter wurde, habe ich mich am Abend auf die Suche - nach spektakulären Sonnenuntergangsbildern über dem See - begeben.
Am ersten Abend (das wäre derzeit so gegen 16:30 Uhr) war ich warm angezogen, doch das war noch verbesserungswürdig. Der Sonnenuntergang ließ auch zu wünschen übrig, denn es war recht wolkig.


Gestern nun holte ich meine schwersten Winterstiefel heraus und verpackte mich in eine Mischung aus drei Hosen (zwei Leggings + Jeans) , zwei paar Socken, dicken Handschuhen und meinem bewährten zwei Mützen System zum warmen Daunenmantel.


Es herrschten -34°C (weil der See ausgleichend auf das Stadtklima wirkt, in seefernen Orten war es zehn Grad kälter) und trotz meiner Kleiderpakete war es kalt (ich hätte noch meine Fleece Gesichtshalbmaske tragen sollen und/oder das Gesicht dick mit Nivea eincremen).
Dennoch lief ich tapfer weiter und wurde vom Ausblick über den See nicht enttäuscht.


Der See schien regelrecht zu dampfen, das Wasser reagierte auf die kalte Umgebungsluft und leichte, sich bewegende Nebelschleier lagen über dem See. 
Der Effekt war traumhaft: die Sonne in intensivsten Kälte-Farben, der See im Nebelmeer - die Krähen, die sich zu Wintergruppen in den Tausenden zusammengeschlossen haben, flogen ihre Runden... und ich. 


Natürlich passte ich für zwei Minuten nicht auf und meine rechte Hand, die Fotografierhand, war eingefroren und musste schmerzhaft wieder aufgetaut werden ... 

Leider kann man von oben herab keine guten Bilder vom Wasserdampf machen und ich hätte es nicht mehr vor dem Sonnenuntergang hinunter zum Seeufer geschafft, aber vielleicht können diese Bilder zumindest einen kleinen Einblick geben. Manchmal wird man eben doch belohnt, wenn man etwas wagt und sei es nur sich einen Sonnenuntergang am See bei -34°C anzusehen :)

Kommentare:

  1. eeeeekkk!
    Ich dachte mir zuerst: "Oh sind diese Bilder hübsch. Hach, was für ein Sonnenuntergang." Und dann lese ich von den -34°C - oh mein Gott. Ich glaube ich wäre nach 5 Minuten tot umgefallen. xD

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha ha, ja es war kalt ... aber schön und ich hatte den gesamten Park für mich alleine. Es war nicht windig, das hilft :) LG Thea

      Löschen
  2. Wow, was fuer schoene Bilder!! Minus 34 Grad, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, brrrr. Aber trotzdem schoen, denn man kann - wenn man will und muss - schnell wieder ins Warme fluechten.

    Und dick angezogen soll es ja gesund sein, sich draussen zu bewegen:-).

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, ich war nach kurzer Zeit wieder im Warmen :) Der Park befindet sich direkt neben der Innenstadt, so daß ich mich in einer Shopping Mall wieder auftauen konnte... dort war sogar der (Gas)Kamin angestellt worden.
      Wenn man viel weiter draußen und weg von der Stadt ist, bräuchte man wohl auch etwas professionellere Kleidung... wie Thermosunterwäsche und Thermoshosen, denn ewig kann man nicht Kleidung über Kleidung stapeln, die Jacke sollte noch zugehen ^^

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin so froh, daß meine Stadt den großen See direkt vor der Nase hat... :)

      Löschen
  4. Schöne Bilder liebe Thea und längstlängst sitzt Du wieder im Warmen, während ich mir die Sonnenuntergänge anschaue. Schöne Grüße von Cosmee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön und ja... heute schneit es den ganzen Tag, da bin ich spontan nur zu Hause geblieben... denn da ist es warm (und es gibt ein Tee nach dem anderen :) LG Thea

      Löschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails