21. Februar 2013

Es wird schon


Am Wochenende hatte ich mit der Magengrippe zu kämpfen und selbst jetzt fühle ich mich noch absolut kraftlos und mir ist ständig übel... wenn nicht die halbe Stadt die gleichen Symptome hätte, würde ich vermutlich jetzt zum Arzt gehen... so heißt es wohl aber nur Augen zu und durch. 
Ich bin auch auf meiner Jobsuche noch keinen Schritt weitergekommen, während mein Mann mich lieber heute als morgen endlich in Lohn und Brot sehen würde - das wäre schön, doch ich kann mir leider auch keine Berufe backen.
 .

Gestern wurde ich von meiner Nachbarin gefragt, ob ich Mit-Mieter in einem Kunststudio werden möchte, ich habe das Angebot abgelehnt, doch es hat mich sehr überrascht. Irgendwie habe ich mich nie als Künstler gesehen, nur jemand der gerne immer an irgendetwas bastelt... offenbar sehen das aber andere Leute anders.
Es wäre schön einen Platz zu haben, an dem man all seine Farben, Stoffe, Holz, Draht, halbfertige Werke, die gerade in einer Schaffenskrise stecken, versammeln könnte und wo man auch nichts wegräumen muss, weil gerade Gäste kommen und der Wohnzimmertisch dann sichtbar sein sollte, oder der Herd, oder die Dusche und die Katzen auch nicht ausversehen durch die Goldfarbe tapsen, doch so ganz war ich mir nie sicher, in welche Richtung meine Kunsthandwerker-Geschichte gehen soll - außer vielleicht: irgendwas mit Holz und Mustern - doch man braucht einen definierten Fokus, eine Vision sozusagen um Leute für sich und die eigene Arbeit zu interessieren. Ich denke wieder über einen Online Shop nach, denn alles war ich hier in Burlington aufbauen würde... Kontakte, Möglichkeiten... das wäre eher kurzfristig, bis wir weiter ziehen... doch dem Internet ist es egal, wo sich ein Verkäufer befindet.
Nun ja, jetzt heißt es ersteinmal irgendeine Beschäftigung zu finden und alles andere kommt danach. 


In der nächsten Woche habe ich übrigens meine theoretische Fahrprüfung... ich sollte endlich anfangen Verkehrszeichen zu lernen, doch bisher konnte ich mich nicht dazu überwinden endlich das Lehrbuch aufzuschlagen. Ich bin wahrscheinlich seit zehn Jahren kein Auto mehr selbst gefahren (braucht man einfach nicht, wenn man in großen Städten wohnt) und irgendwie macht es mich nervös ... wünscht mir Glück :)

Kommentare:

  1. Hey hallo meine Liebe!
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es im Ausland ziemlich schwierig ist einen Job zu finden. Unterschiedliche Ausbildungen und Sprachunterschiede machen das nicht einfacher. Nichts desto trotz wünsche ich dir viel Glück und das es bald klappt! :-)

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gerade der Anfang scheint mir ziemlich schwierig zu sein... Referenzen geben kann ich nur aus Deutschland, mein Lebenslauf ist eher anders... und da ich kein Auto habe, bin ich auch im Radius sehr eingeschränkt... praktisch alles was ich noch erlaufen kann.

      Löschen
  2. Ohjeh, gute Besserung!
    Und das mit der Jobsuche ist natürlich doof- aber wird schon. Ganz bestimmt! Die Ein "Atelier" ist eine gute Sache, wie ich finde! Wenn man nicht dauernd gewzungen ist die Sachen, die man gemacht hat, wegzuräumen, und man mehr Zeit damit verbringen kann die Sachen zu machen (anstatt aufzuräumen und zurückzuräumen). Ich habe ein Bastelzimmer in dem ich (theoretisch) die Sachen liegen lassen könnte, das ist schon toll! (praktisch funktioniert es nicht- es ist das Durchgangszimmer zum Schlafzimmer, und der Krümel geht da dann immer durch wenn er ausgeschlafen ist- und wenn spannende Dinge herumstehen weiß ich, wer das alles ausräumen und antatschen wird... *seufz* Außerdem benutzt der SUperpapa das Zimmer als Klamottenlager, gerne auch über meiner Nähmaschine, was unglaublich praktisch ist...nicht.)
    Es muss sich natürlich auch lohnen, denn wenn Du irgendwo mitmietest ist ja erst mal Geld weg anstatt da...
    Und wegen Internetshop vs Laden-was-auch-immer - wenn Du ein/e Atelier/ Bastelwerkstatt hast kannst Du ja zusätzlich noch Ateliersverkauf machen, kommt bestimmt auch gut an!
    Aber ist wie gesagt alles so ein bisschen auch ne finanzielle Sache... und ich bin gespannt was Dir einfällt :-)

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich möchte erst einmal das Geld verdienen, bevor ich es ausgebe... doch natürlich wäre man als Teil einer großen Künstlergemeinschaft auch Teil der vielen Verkäufe wie Art Hop und Weihnachts Art Hop im Kunstdistrikt der Stadt und man kann vermutlich viele neue Techniken dazulernen und sich inspirieren lassen. Mal sehen, wie das noch alles wird... ich wollte eigentlich immer nur einen kleinen Teilzeitjob haben, damit ich mal unter Leute kommen und nicht um mir eine Karriere aufzubauen. Das gelingt eh nicht, in den anderthalb Jahren, die wir noch hier sind. LG Thea

      Löschen
  3. Hallo Thea,
    ersteinmal gute Besserung! Ich hoffe, dass deine Magegrippe langsam wieder weggeht(schnell wäre noch besser :) ) und ich wünsche dir weiterhin gutes Gelingen bei einer Jobsuche. Dass am Anfang alles schwer ist.. naja damit hast du leider recht, aber sicher klappt es bald!
    Und viel Erfolg bei deiner theoretischen Fahrprüfng :)

    Liebe Grüße,
    Sophia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, mittlerweile geht es mir wieder gut und die Fahrprüfung wurde auf übernächste Woche vertagt ^^ LG Thea

      Löschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails