19. August 2014

9a. Mission Dolores


Wie ich bereits in meinem Artikel zum Mission District beschrieb, ist die ‚Misión San Francisco de Asís‘ das älteste und namensgebende Gebäude der Stadt.
Sie gehörte zu einer ganzen Kette an spanischen Missionsgründungen unter Padre Junipero Serra entlang der Südwestküste Nordamerikas, deren Zweck es war, die Ureinwohner zu christianisieren und die spanische Besiedlung vorzubereiten.


Am Dolores Fluß (heute: Mission Creek) lebten davor Ohlone Indianer in dem Dorf Chutchui, die zum Stamm der Yelamu gehörten.
Sie bauten in Zwangsarbeit (auf dem Friedhof der Mission sollen 5000 Ureinwohner in Massengräbern bestattet worden sein) eine erste einfache Missionskirche auf, die 1776 geweiht wurde. 1791 wurde dann die noch heute stehende Kirche mit ihren meterdicken Lehmziegel-Wänden fertiggestellt. Ein paar Jahrzehnte später galt der Stamm der Yelamu als ausgestorben.

Es ist schwer sich vorzustellen, daß ganz San Francisco (bzw. Pueblo Dolores) damals nur aus der Missionskirche und ihrem dazugehörigen Bauernhof bestand, die im Zweifelsfall auch als Festung herhalten konnten.... alle Berge, auf denen sich die Stadt heute ausbreitet, waren 1776 noch bewaldetes Küstengebirge :)
 .

Zu Zeiten des Goldrausches in den 1850ern, war die Mission ein bekanntes Wochenendziel, denn ein Teil der Anlage war zu einer Herberge und Taverne ausgebaut worden, die gut zu den vielen Spielhöllen und Rennbahnen der Gegend passte.
Später wurde direkt neben der Mission eine moderne Kirche errichtet, die jedoch im Erdbeben von 1906 völlig zerstört wurde, während die alte Missionskirche nur wenig Schaden nahm.
 .

Auch wenn der Mission District keines der Touristenziele der Stadt darstellt, erwartete ich doch, daß das in der Gründungskirche der Stadt anders aussehen würde.
Doch an diesem Tag waren eine Freundin und ich (alle anderen Mitglieder unserer Reisegruppe hatten kein Interesse) die einzigen Besucher in dem schlichten Kirchenschiff, dem angrenzenden kleinen Museum und dem romantisch überwachsenden Friedhof. - Und während ich mich sehr über diese Ruhe freute, fragte ich mich dennoch etwas verwundert, ob das amerikanische Desinteresse wohl an dem spanischen Ursprung der Kirchgründung lag ...

Kommentare:

  1. Spannend! Über die Geschichte von San Francisco wusste ich nichts, aber die Orte sind alle so sehenswert. Würde ich mir auch anschauen.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, ich fand diese Geschichte auch sehr spannend, vor allem, da sie eben doch schon älter ist, als die übliche amerikanische Pioniergeschichte. Liebe Grüße Thea

      Löschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails