4. Januar 2012

2011: 12 Posts aus 12 Monaten

Zuerst auf Teodeco und jetzt auch hier: 12 wichtigste Artikel des letzten Jahres. 
Das klingt vielleicht ein wenig nach einer faulen Nummer... einfach eine Liste samt Bildern von 2011 zu erstellen, aber zumindest für mich ist es ein interessanter Rückblick darauf, was alles in diesem Blog passiert ist im vergangenen Jahr. Denn um den jeweiligen wichtigsten Artikel eines jeden Monats zu benennen muß ich mir tatsächlich das ganze Jahr noch einmal ansehen (sprich nicht durchlesen, dieser Rückblick gilt also eher den Fotos als dem geschriebenen Wort.) 
Ich hoffe sehr, daß ich in diesem neuen Jahr auch endlich dazu komme meinen Fotoalben Pflichten nachzukommen: Mein Indien-Fotobuch war das letzte, daß ich gemacht habe, es fehlt das Kanada- und USA Buch und wenn ich zuviel Spaß daran finde, so würde ich auch gerne noch ein ‚Lake Champlain durch die Jahreszeiten’ Fotobuch erstellen. Wir haben soviele Bilder vom See, es wäre schade, wenn die einfach so untergehen würden. 

Januar 
Im Januar erfreute ich mich an dem neuen Wandbild in der North St. (auch wenn es keine Katzen abbildete.) Link

Ein Jahr später ist davon fast nichts mehr zu sehen, denn auf der Freifläche davor wurde ein dreigeschossiges Haus errichtet. Laut Angabe der Café - Besitzer von gegenüber wurde bei der Stadtvertreter-Sitzung zum Neubau, mehrmals hervorgehoben wie häßlich dieses Wandbild doch sei. Nicht hervorgehoben wurde, daß die Stadt selbst gerade 80.000 $ für ein viel häßlicheres Wandbild ausgegeben hat. 

Februar  
Nachdem wir den schlimmsten Schneesturm überhaupt erlebten und genug hatten von all dem weißen Übermaß, (Link.) flüchteten wir uns nach Orlando, Florida um dort das Kennedy Space Center, Universal Studios und Disneyland zu besuchen. Florida: Link

März 
Im März ereilten uns zwar weitere Schneestürme, aber es ging aufwärts mit dem Frühling. Im Erdbeben von Japan/ Fukushima Katastrophe berührte mich auch das Leben der allein gelassenen Haustiere und Ende März freute ich mich darauf, daß ich meinen Gips (nach gebrochenem Daumen) endlich gegen die Schiene eintauschen konnte. Link

Da wusste ich noch nicht, daß der Daumen dauerhaft etwas schief und wenig belastbar bleiben würde.

April 
Der April kam mit der Schocknachricht, daß meine Großmutter nachts in ihrer Wohnung überfallen und wohl nur zufällig überlebt hat. Link

Zuerst dachte sie und eigentlich auch alle anderen, daß sie damit auch noch ‚irgendwie’ fertig werden würde, aber ihr Geist verkapselte sich immer mehr um dieses traumatische Erlebnis herum. In wenigen Monaten machte sie einen dramatischen Verfall durch, lebt derzeit in einer Greifswalder Klinik und erkennt selbst engste Familienangehörige nicht mehr. 

Mai 
Der Mai brachte das Hochwasser nach Vermont, denn all der viele Schnee ließ den See bald überfließen. Link

Dazu brachte jede Sonntagsblumen Rubrik wunderschöne Frühlingsblumen, für die der Mai so berühmt ist, außerdem besuchte ich im „The Lost Resort“ die Überreste einer ehemaligen Ferienbungalow-Siedlung im Süden der Stadt. 

Juni 
Im Juni erfreuten wir uns am niedlichen Waschbär-Nachwuchs im Hinterhof. Link.

Juli 
Im Juli berichtete ich über meinen Besuch in Ottawa, Ontario. Link

Außerdem machten wir den perfekten Tagesausflug an den Lake George, Staat New York.

August 
Im August berichtete ich von unseren Vermont und New Hampshire Erlebnissen mit Ania, Hurrikan Irene verwüstete insbesondere den Südosten Vermonts und wir feierten unseren 32. Geburtstag.

September 
Der September war Jubelmeldungen vorbehalten. Ich bejubelte besuchte Klavierkonzerte, den Geburtstag meines Vaters, den 4.Juli (endlich) und das Erreichen meines 100. Youtube Videos auf meinem eigenen Youtube Kanal. Link

Oktober 
Im Oktober berichtete ich bei unseren Boston Artikeln über mein Lieblingsgebäude in Boston, der Public Library. Link

Außerdem erfreute ich mich an bunten Herbstblättern und hatte Angst vor der Moorhexe :)

November 
Im November schrieb ich die restlichen Boston Artikel, dabei blieb mir der erste Besuch auf 'dieser Seite des Atlantiks' am historischen Revere Beach am ehesten im Gedächtnis. Link

Außerdem berichtete ich über das Ende der Occupy Burlington Besetzung im Stadtpark und den Diwali Festlichkeiten der Universität. 

Dezember 
Der Dezember begann mit einem Aufleben des Deco Blogs (wie jedes Jahr zu Weihnachten) der darum diesem Blog eine kleine Flaute bescherte. (Ich kann mich leider nicht auf beides gleich gut konzentrieren.) 
Trotzdem brachte Weihnachten auch eine Blogflut für diesen Blog, ich sah mir Burlington zur Weihnachtszeit an, hatte Baum Probleme und bewunderte die Bilder, die Anand mit seiner verbesserten Spiegelreflexkamera machen kann. Link.
 

Auf das 2012 genauso spannend, traurig, wunderschön und vielfältig wird wie letztes Jahr :)

Kommentare:

  1. Ich finde es gar keine "faule Nummer". Es ist ein schoener Rueckblick auf Dich, Dein Leben, an dem wir nochmals teilhaben koennen (so unter dem Motto: Mensch, solange ist das schon wieder her).

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön Kerstin, es macht Spaß :)

    AntwortenLöschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails