22. Oktober 2011

Flashback Friday


Da ich mich nun schon seit mehr als einer Woche mit meiner Erkältung herumärgere, habe ich ein Foto herausgesucht, auf dem es mir auch gerade nicht so gut zu gehen scheint. Das ist gar nicht schwierig, denn als Kind hatte ich Pseudo-Krupp und alle anderen möglichen Atemwegsprobleme und war demnach dauerkrank solange ich in Berlin verweilte und nahezu geheilt sobald ich im Ostseeurlaub bei den Großeltern war. Das wuchs sich aus, mit 19 wurde bei mir jedoch Asthma diagnostiziert und seitdem lebte ich nicht nur mit der täglichen Cortison Dosis sondern wurde auch krank sobald mich jemand nur anhustete.
Demnach sah man mich zwischen September bis März mit dem Taschentuch vor der Nase herumlaufen und nur sehr gute Medikamenten-Empfehlungen meines leider viel zu früh verstorbenen HNO Arztes halfen mir Abhust- und nicht-zu-viel-Hust-Medikamente auszubalancieren. Als ich nach Indien ging, hatte ich eine Erkältung und danach gar nichts mehr... mit Hilfe des Hausarztes konnte ich sogar meine Dosis halbieren und bis auf den heutigen Tag so beibehalten :) In Kanada das gleiche Bild... eine richtig schlimme Erkältung und dann nur mal ein paar Tage im Jahr ein bißchen, aber nichts Ernstes... in den USA hatte ich bisher keine Probleme... vielleicht war diese Erkältung also überfällig?
Ich begann die Behandlung mit Anands Empfehlungen: Ingwer Aufguß und Kurkumamilch... leider ohne Erfolg. 


Danach deckte ich mich mit konventionellen Medikamenten ein: Etwas für den Tag, etwas für die Nacht... und ich hatte auch erst das Gefühl, daß es helfen würde... nur konnte ich kaum schlafen und war jeden Tag trotzdem überdreht wie ein Duracell-Hase. Bei max. 5 Stunden Schlaf pro Tag benahm ich mich jedenfalls nicht normal und die Bronchitis verschlimmerte sich zusehends hin zu dumpfen Herz- und Rippenschmerzen...


Gestern um Mitternacht (wirklich) dann brachte ein Not-Telefonat mit Anands Mutter endlich eine Antwort... die indischen Hausmittel sind schon richtig, nur hatten wir unterdosiert. Es hilft nicht ein paar Raspel in den Ingweraufguß zu geben, sondern ein Stück ungefähr halb so groß wie mein Daumen sollte es schon sein und in einen Becher heißer Milch mit Kurkuma gehört nicht nur eine Prise für die schöne Farbe, sondern ein halber Teelöffel der Gelbwurz.   
Gleichzeitig brachte uns Ishviene dieses graue Pulver (links auf dem Foto) nach Hause, ein indisches Hausmittel, das aus einer Variation an gemahlenen Wurzeln bestehen soll. Zwei Teelöffel davon werden mit Honig in der Pfanne erhitzt und warm gegessen. Der Körper vergisst dann wortwörtlich wie Husten funktioniert. Der Trick ist nur, daß man danach nichts mehr trinken darf, sonst wäscht sich der Effekt zu schnell wieder weg. Anand schaffte es sofort schlafen zu gehen und hat die ganze Nacht ohne Husten durchgeschlafen... ich nun ja, nicht so ganz. 
Aber immerhin sprang ich nicht am frühen Morgen munter aus dem Bett sondern war rechtschaffen müde und groggy... nach den Erlebnissen der letzten Tage bewerte ich das bereits als Fortschritt. Ansonsten folge ich den weiteren Empfehlungen von  Anands Mutter natürlich keinerlei Milchprodukte (außer eben die heiße Milch mit Kurkuma) keine Bananen (?) und überhaupt kein Essen/Trinken (nicht einmal Wasser) was nicht mindestens warm besser noch sehr warm ist. Soweit geht es mir damit recht gut, ich huste zwar immer noch, aber die Attacken werden weniger und ich bin guten Mutes es nun endlich in den Griff zu bekommen :)

Kommentare:

  1. Bei mir hat meine Erkaeltung diesmal auch etwas mehr als eine Woche gedauert incl. fiesem Husten, der sich natuerlich meistens nachts einstellte. Ich schaetze, dass dieser Virus (wenn es denn einer ist) ziemlich hartnaeckig ist und seine Zeit braucht, bis man ihn vertrieben hat.

    Komisch ist, dass es dem Virus anscheinend egal ist, wo sich Deutsche derzeit aufhalten, egal, ob Deutschland, Amerika, Indien, es hat uns alle erwischt, sehr seltsam.

    Liebe Genesungsgruesse
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. haha... also hier verhält er sich ziemlich über Nationalitätengrenzen hinaus... Inder, Chinesen, Franzosen, Amerikaner, Deutsche ... alle krank. Aber du hast recht, der Husten ist das Schlimmste und da haben leider meine indischen Heilmittel nur unterdrücken aber nichts lösen können... Jetzt nehme ich Tabletten, die relativ gut funktionieren :)

    AntwortenLöschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails