29. April 2012

4. - Die seidene Hochzeit


Im letzten Jahr begannen die Tulpen an unserem Hochzeitstag zu blühen, in diesem Jahr sind sie bereits seit Wochen verblüht (die letzten Hitzetage, als die Temperaturen über 30°C sprangen, machte von einen Tag zum anderen kurzen Prozess mit ihnen) und es schneite erneut.
Im letzten Jahr waren wir im „Farmhouse“ zum Abendessen, in diesem Jahr kochten wir zu Hause ... immerhin gemeinsam.
Der Anfang der gutbesuchten „Restaurant-Week“ (eine jährliche Veranstaltung, in der selbst teure Restaurants 3-Gänge Menüs zu günstigen Preisen anbieten - und häufig eine Tischreservierung nicht möglich ist) machte es relativ unsinnig zu versuchen einen Platz zu bekommen... und selbst wenn das gelungen wäre, dann wäre es wohl eher bei Jahrmarkt-Atmosphäre. 
Es gab aber auch nicht allzuviel zu feiern. In den letzten Wochen machte unsere Beziehung soviele neue Tiefpunkte durch, daß ich vergessen habe sie alle zu zählen... zu dem Punkt, daß ich mir nicht sicher bin, ob wir überhaupt noch eine Beziehung haben. Mein Mann ist nicht mehr glücklich mit mir... es war dieser Satz, der vor mittlerweile drei Wochen fiel (und dann erneut am vergangen Wochenende), der mir buchstäblich den Boden unter den Füßen wegzog. Wie kann man noch an etwas arbeiten, sich ‚bessern’ wenn man selbst als komplette Person in Frage gestellt wird... es ist nicht das Verhalten von dir oder jenes macht mich nicht glücklich... nein, alles was du bist, was dich ausmacht, macht mich unglücklich... ein harter Schlag. Seitdem bin ich mir nicht so sicher welchen Status ich uns geben soll. Es fehlt etwas zum Ende, aber es fehlt auch etwas zum Fortführen der Beziehung ... vielleicht ist es nur Zeit. Vielleicht kann ich in zwei-drei Jahren auf diesen Tag zurückblicken und lachen über all die Unsicherheiten und Kleinlichkeiten, die zu Riesenproblemen aufgeblasen wurden... zumindest hoffe ich das sehr. 

Da mein Mann, mein Mann ist, brachte er natürlich ein Geschenk mit Bedeutung mit... ich bin mir sicher, daß er lange sämtliche Blumen inspiziert hat, bis er die Lilie ergriff, mit vier offenen und einer noch geschlossenen Blüte - ein symbolischer Neubeginn für das 5. Hochzeitsjahr.
Wer weiß, vielleicht geht es trotz aller Probleme irgendwie weiter... 

Ich habe diesen Spruch einst in einem Blog gefunden (den ich seitdem nicht wiederfinde) und fand ihn nachdenkenswert (und ja, ich weiß, daß ich das Komma hinter ‚whole,’ zuviel gesetzt habe:

Kommentare:

  1. das hört sich ja nicht so schön an...und Trennung kommt nicht in Frage? Bist du denn noch glücklich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich bin nicht glücklich und denke zumindest über eine Trennung auf Zeit nach. Aber dann... wie oft ist eine Trennung auf Zeit nur eine Ausrede um es nicht ganz so wie eine Trennung aussehen zu lassen?

      Löschen
  2. Jetzt wollte ich direkt "herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag!" lostrompeten, und dann las ich weiter...
    Ich hoffe für Euch dass alles ein gutes Ende nimmt- deswegen wünsche ich Euch nachträglich "Alles GUTE zum Hochzeitstag"
    Wie das Gute nun aussehen mag wird sich noch zeigen- ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen, dass das, was am Ende dabei herumkommt, das beste für Euch ist. So oder so.
    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass "alles wieder gut wird"... oft sieht man einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Oder, wenn das so nicht sein soll, dass ihr einen anderen Weg findet jeder wieder zufrieden zu sein.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Thea, ach Du - es hört sich traurig an. Aber erlebt man in einer Ehe, einer langen Beziehung nicht immer wieder Tiefpunkte? Krisen? Durch die man zusammen wächst. Schon auch schwer. Wenn man will, ich glaube man kann es meistern. Was fällt mir zu Beziehungsproblematik ein? Habt Ihr schon einmal an eine Beratung gedacht? Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du Deinen Boden unter den Füßen wiederfindest. Lieben Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Thea,

    ich moechte Dir/Euch trotzdem ersteinmal alles Gute nachtraeglich zum 4. Hochzeitstag wuenschen.

    Dass es nicht so ideal laeuft in Eurer Ehe, hast Du hier ja schon oefter durchklingen lassen, auch dass A. nicht mehr gluecklich mit Dir ist. Aber ist denn Glueck ein Gefuehl, dass immer da ist? Ich denke nein. Glueck sind einzelne Momente, in denen man die Welt umarmen moechte. Alles andere in einer Beziehung ist das Gefuehl des Zusammengehoerens und der Zufriedenheit. Aber das nur am Rande.

    Natuerlich kann man immer wieder versuchen und versuchen, bis man dann vielleicht irgendwann feststellt, dass es doch nicht geht. Du wirst Deinen eigenen Weg finden, egal wie er aussieht.
    Nur noch eins: Ueberlege selber, ob DU zufrieden mit Deinem Leben und Deiner Ehe bist, das scheint mir viel wichtiger zu sein. Ueberlege, was sich aendern muesste (natuerlich nicht nur DU!!!) und ob es machbar ist.

    Denke auch an Deine Zukunft, wenn Du mal alt bist, vielleicht verlierst Du im Moment wertvolle Jahre, wer weiss.

    Wie immer Deine Entscheidung auch ausfallen mag, meine Unterstuetzung hast Du, wenn auch nur virtuell.

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails