20. November 2011

Sonntagsblumen aus dem Kelleher Rosengarten

                          A. bei der Arbeit :)


Eher zufällig stolperten wir auf unserem Weg in Boston vom Gardner Museum zum Fenway Stadion durch den Back Bay Fens Park über ein Garten, der mit hohen grünen Hecken vom Rest des Parks abgetrennt war. Das machte (mich) neugierig und so standen wir alsbald immitten des kleinen ‚James P. Kelleher’ Rosengartens. 
Der Back Bay Fens Park steht auf ehemaligen Salzwiesen, die dem Rythmus von Ebbe und Flut folgend zweimal täglich überflutet wurden. Nachdem der Charles River jedoch 1910 per Damm vom Atlantik abgetrennt wurde, enstand nach und nach eine Süßwasserlagune und der Park in seiner heutigen Form wurde aufgefüllt und gestaltet. Damit war es auch möglich Gartenanlagen zu integrieren und so wurde der formale Rosengarten 1930 gegründet. 


Von 2001 bis 2008 wurde der Garten generalüberholt und ist seitdem mit neuen Wegen, Namensschildern und den Metallgittern nach Orginalplänen wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. In dem kleinen Park befinden sich 200 Rosensorten mit erstaunlichen 1500 Pflanzen, die 10 verschiedenen Klassen zugeordnet werden können (u.a. Beet-,Duft-,Kletterrosen, aber auch Neuerungen wie David Austin Sorten usw.). http://www.emeraldnecklace.org/kelleher-rose-garden/.

Die Anlage erinnerte mich an vergleichbare Gärten u.a. im Park Sanssouci und so waren wir eine Weile damit beschäftigt die schönsten Sorten auf Bilder zu bannen :) 


Die Marmor-Statue der weinenden Frau ist eine Reproduktion von „Desconsol“ von Josep Llimona (aus dem Jahre 1911). Sie ist ein Geschenk von Bostons Partnerstadt Barcelona und wurde 1986 aufgestellt. 
Da das Rosengarten Komittee offenbar nur aus den sprichwörtlichen prüden (und älteren) Amerikanern besteht, sind sie so ‚stolz’ auf dieses Geschenk, das sich beim besten Willen keine Informationen auf ihren Internet-Seiten zu der Statue finden ließen. Ich dachte schon, daß ich es schlichtweg nur als „Statue im Rosengarten“ klassifizieren könne, ehe ich zufällig auf dieses Buch im Internet stieß. Link

Man kann das auf dem Foto nicht so genau erkennen, aber die rote Rose hatte eine sehr ungewöhnliche Farbgebung, in dunklem samtigen Braun-Rot.


Kommentare:

  1. So schöne Rosen! Die ganz oben und die orange gestreiften finde ich am schönsten. =)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich mochte die orange-gelben auch sehr gerne, sie erinnern mich an Monet-Rosen.. und die gefüllten Rosen sehen natürlich immer schön aus.

    AntwortenLöschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails