16. Dezember 2011

Flashback Friday

Wie in jedem Jahr zur Weihnachtszeit, vermisse ich meine Familie. Da kann man das Haus noch so ordentlich schmücken, alte Traditionen erhalten, Feste feiern... je näher Heiligabend rückt umso schwieriger fällt es die Stimmung aufrecht zu erhalten. Ich weiß nicht genau woran das liegt, denn die Familienweihnachten hatten immer eine Katastrophe zu bieten, irgendjemand benahm sich der Reihe nach daneben, wir waren allesamt krank, Erwartungen wurden enttäuscht, es war also durchaus nicht nur besinnlich und friedlich, aber es war unser Weihnachten und es war ‚chaotisch, ordentlich, traurig, lustig, durcheinander’ - schön. 
Vielleicht liegt es daran, daß Amerikaner Weihnachten nicht ernst nehmen... es ist für Kinder, mit quietschbunten Beleuchtungen, Spielzeug und Süßigkeiten, Weihnachten für alle anderen ist: frei. Es gibt kaum Kinder in dieser Straße, dementsprechend schmückt auch niemand sein Haus, die Baum-Beleuchtung in der Fußgängerpassage hängt dort das ganze Jahr über und diese gesamte festliche Stimmung der Vorweihnachtszeit geht mir ohne Weihnachtsmärkte, Glühwein, Nussknacker angucken usw. einfach völlig verloren. Ich weiß nicht, wie Amerikaner in Weihnachtsstimmung kommen und ob überhaupt, in Weihnachtsschmückstimmung kommen sie jedenfalls nicht. 
Und so sehe ich nur, wie es um uns herum leer wird... die Studenten haben ihre letzten Examen beendet und die Busse sind voll mit ihrem Gelächter und Gepäck auf dem Weg zum Flughafen. 
Bald werden wir - so wie letztes Jahr - die einzigen im Haus sein. 


Ich kann das Bild nicht direkt zurordnen... außer, daß es an einem Strandaufgang in ca. 1993 entstanden ist. Es könnte vom Wismarer Strand am Seeblick stammen, oder von Poel, Rerik, Boltenhagen, Kühlungsborn... die Varianten sind relativ vielfältig aber wohl zumeist in der Mecklenburgischen Bucht anzusiedeln. 

Kommentare:

  1. Und was hat Dich davon abgehalten,ueber Weihnachten nach Hause zu fahren? Zeit haettest Du ja eigentlich (also keine Probleme mit irgendwelchen Arbeitgebern, die keinen Urlaub geben wollen).

    Ich hatte auch darueber nachgedacht, mich aber aufgrund des Wetters (wie eigentlich in jedem Jahr) dagegen entschieden.

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, kein Geld wäre zwar eine richtige Antwort, aber es gibt noch mehr: Visa Probleme... ich habe nur ein Dependent Visum, was im August abgelaufen ist (jetzt habe ich eine Aufenthaltserlaubnis, aber damit kann man nicht wieder einreisen). Um ein neues Visum zu bekommen, muß ich also eine Botschaft außerhalb der USA persönlich besuchen, den Papierkram ausfüllen (ich bin mir nicht einmal sicher, ob ich das kann, wenn der Hauptantragsteller keinen neuen Visumsantrag stellt) und dann warten... je nach Zahl der anderen Antragsteller zwischen vier bis zwölf Wochen. Erst dann könnte ich wieder zurückreisen. Mein Mann würde so lange keinen Urlaub bekommen, ich müßte also wieder alleine reisen.
    Dazu endet seine Arbeitsstelle hier im Juli nächsten Jahres, so daß wir schon gedanklich am Wohnung abbauen, Koffer packen usw. sind, denn der große Plan ist ja, zumindest zurück nach Europa zu gehen, vorausgesetzt A. findet dort eine Position.
    Der letzte Grund ist wahrscheinlich Fairness. Mein Mann möchte seit Jahren nach Indien um seine Familie zu besuchen und jedes Jahr ist es erneut aus anderen Gründen nicht möglich, im letzten Jahr war ich in Deutschland, insofern bin ich zur Zeit nicht „dran“ :)

    Ich glaube, als ich gestern die Masse der Leute beim fröhlichen Abreisen beobachtete... war das ein wenig Panik... ich will nicht hier bleiben, sondern auch meine Familie besuchen :)

    AntwortenLöschen
  3. Das Visum-Problem scheint auch in US etwas komplizierter zu sein....

    Fairness ist ein guter Grund, kann ich verstehen.
    Dann bleibt mir nur, Euch und Dir die Daumen zu druecken, dass alles so funktioniert, wie Ihr es plant und Du Dich Weihnachten nicht allzu einsam fuehlst.

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Na ja, wir feiern eine Party am Heiligabend, es wird ein Julklapp geben (jeder (wir haben noch keine Ahnung wer überhaupt kommt) bringt ein kleines Geschenk mit und dann wird darum gewürfelt) ich koche Thai-Chicken und mache Couscous Salat... und das private Geschenke auspacken findet dann eben erst amerikanisch am nächsten Morgen statt. Highly Non-Traditional...

    Und beim Visa ist glaube ich das Hauptproblem, daß man da es außerhalb der USA beantragt werden muss, man nicht einfach den Pass hinschicken kann, wie das z.B. in Kanada der Fall ist... nein, man muß jedes Mal persönlich dort hingehen, Fingerabdrücke hinterlassen, es ist auch ziemlich unterschiedlich und kann aus Nicht-definierbaren Gründen abgelehnt werden usw... da die Regeln in vielen Fällen auslegbar sind. Insgesamt wollen sie keine weiteren Immigranten ins Land holen und möchten demnach so unerklärbar und schwierig wie nur irgend möglich sein... :)

    AntwortenLöschen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails