6. Dezember 2011

Oh die Freude …

… auf einer Baustelle zu wohnen. 
Ich habe mich schon ein paar Mal darüber beschwert, daß ein Sprinklersystem in das Haus eingebaut wurde, das sind nun endlich Beweis-Bilder dazu: 

 Der Anfang sah noch ganz harmlos aus... 

 Halloween Bild
und das erste Rohr....

Ich finde es nicht schlecht ein solches System zu besitzen, denn jeden Tag hört man hier die Feuerwehren durch den Ort brausen und wir wohnen eben in einem 100 Jahre alten, leicht klapprigen Holzhaus. Mit Sprinklern wird man dann also im Ernstfall nur nass und nicht rauchvergiftet und angekokelt... doch deren Einbau erstreckte sich über Monate. 
Im Frühjahr wurden uns zum ersten Mal gesagt, daß wir unsere Schränke ausräumen müssten und dann passierte den ganzen lieben Sommer lang gar nichts. Ab September kam endlich regelmäßig ein Herr um (schwarze, rostige) Rohre über Rohre im Haus zu verlegen. 

 Linus kennt sich mit den Bauplänen bestens aus.

Zwischendurch arbeitete er auf anderen Baustellen, so daß sich all das hinzog. Ich weiß nicht, wie oft ich z.B. unseren Kleiderschrank aus- und wieder eingeräumt habe (wohin sonst mit all dem Kram), wie oft ich golden schimmerndes Isoliermaterial auffegte, nur um es gleich danach noch einmal sauber machen zu dürfen, da die auf jeden Fall beendeten, fertigen Eckrohre eben doch nochmals ausgebaut werden mussten. 


Irgendwann war man all den Dreck und Müll einfach nur noch leid. 
Dann kam der Tag an dem tatsächlich alles beendet sein sollte, doch das Testen der Rohre ergab fünf Leckstellen in unserer Wohnung alleine, vier wurden erkannt, die fünfte tropfte durch die Decke. Nun soll endlich alles in Ordnung sein, wir warten auf die Bauabnahme durch die Feuerwehr... und irgendwann in ferner Zukunft darf ich die rostig-schwarzen Rohre vielleicht weiß streichen. 


Seit die Bauarbeiten zum größten Teil beendet sind, hat sich auch die Erkältung meiner Katzen auf magische Weise verabschiedet.
Ich hatte deswegen einmal nach der Isolierung gegoogelt... Sie besteht aus Vermiculit und die schlechte Nachricht ist, daß diese mit Asbest verunreinigt sein könnte, zumindest wenn die Isolierung vor 1990 installiert wurde. So, wie ich das Haus kenne, könnte das durchaus möglich sein. Insofern kann ich also nur hoffen, daß der Asbestanteil möglichst gering ist und all die Asbestpanikmache nur überzogen. 
Ich muss aber wohl nicht extra erwähnen, daß während der Bauarbeiten keinerlei Schutzmaßnahmen getroffen wurden und der Handwerker nicht einmal eine Maske trug.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön Dich hier zu sehen.
Wenn Du magst, oder Anregungen und Fragen hast - dann schreib mir doch einfach einen Kommentar. :)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails